www.timber-online.net

Meldungen // Forstverein
 // Veranstaltungen
Holzgespräche © FHPgrößer

Österreichischen Holzgespräche 2018 – Bildungsoffensive Wald &Holz und Digitalisierung in der Wertschöpfungskette

Im Rahmen der Österreichischen Holzgespräche 2018 von Forst-Holz-Papier (FHP), die heuer in Graz stattfanden, wurde eine Bildungsoffensive für den Sektor gestartet, die vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) unterstützt wird. In einem ersten Schritt sind sektorübergreifende Infoveranstaltungen, Impulsvorträge, Schulwettbewerbe und Vergabe von Projektarbeiten geplant. Die Steiermark präsentierte sich im Rahmen der Tagung als bedeutendes Forst- und Holzland. Bundesministerin Elisabeth Köstinger bezeichnet die nachhaltige Bewirtschaftung unserer Wälder als Teil der Lösung gegen den Klimawandel. Die Österreichischen Holzgespräche sind die wichtigste Branchenveranstaltung zum Thema Wald und Holz in Österreich und versammeln so gut wie alle Spitzenvertreter der Wertschöpfungskette Holz aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Holzgespräche haben heuer das Motto „Wald & Holz: Wir bauen drauf!“. Die Veranstaltung, die jedes Jahr in einem anderen Bundesland ausgetragen wird, tagte in der „Holzhauptstadt“ Graz, die Bürgermeister Siegfried Nagl in seinem Referat vorstellte. Als Referent konnte auch der Berliner Holzbauexperte Tom Kaden gewonnen werden, der dem neu geschaffenen  Holzbau-Lehrstuhl an der TU Graz vorsteht. Autobauer Charles Morgan konstruiert nicht nur hochwertige Autos, sondern „fährt auch auf Holz ab“ und ist Partner im Forschungsprojekt Wood Car, das u.a. auch  mit österreichischen Experten umgesetzte wird. BOKU-Professor Alfred Teischinger erläuterte Biodiversität als Herausforderung und Chance für die Forst- und Holzwirtschaft.


Digitalisierung läuft weiter

Als wichtiger Meilenstein zur Entwicklung grenzüberschreitende Entwicklung digitaler Kommunikations- und Automatisationstechnologien im Wirtschaftscluster Forst & Holz würde zwischen der deutschen Plattform „Forst & Holz“ und der österreichischen Plattform „Forst Holz Papier“ die Kooperationsvereinbarung „Forest 4.0“ unterzeichnet. Die Kooperationsvereinbarung fokussiert im Wirtschaftscluster Forst & Holz die Auflösung nationaler und internationaler Kommunikations- und Kompatibilitätsprobleme im Bereich der elektronischen Datenverarbeitung. Im Zeitalter der sogenannten Megatrends „Globalisierung“ und „Digitalisierung“ sollen gemeinsam die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, die Versorgungs- und Absatzsicherung des ökologisch und ökonomisch essentiellen Rohstoffes Holz, die Rationalisierung und Effizienzsteigerung der damit verbundenen Produktions- und Logistikprozesse sowie einen noch stärkeren Klimaschutzbeitrag des europäischen Wirtschaftsclusters Forst & Holz zu befördern. Avisiertes Ziel der Kooperation ist es, in den nächsten zwei Jahren die digitale Kommunikation im deutsch-österreichischen Wirtschaftscluster Forst & Holz zu harmonisieren, sie effizienter und aus Sicht des Datenschutzes zugleich sicher zu gestalten und zum Nutzen aller beteiligten Akteure die bislang vorherrschenden statischen Modelle in dynamische Prozessmodelle weiterzuentwickeln.


Autor: Red.
13.12.2018, 09:20 MEZ

Artikel druckenArtikel mailen